Bonner Aufruf
 
 
 
  
 

Erläuterung

Der Aufruf ist aus einem Kreis von Leuten hervorgegangen, die die Entwicklung Afrikas mit besonderem Engagement verfolgen. Dieser Kreis hat sich Anfang 2008 um Rupert Neudeck und Prof. Winfried Pinger herum gebildet.

Wir Die Mitglieder dieses Kreises gehören zu der - sowohl im "Norden" als auch in Afrika selbst - wachsenden Zahl von Kritikern, die meinen, dass es mit der Entwicklungszusammenarbeit mit Afrika so wie bisher nicht weitergehen könne und dass die öffentliche Diskussion in diesem Sinne stärker angestoßen werden müsse.

Einen ersten Anstoß, dem weitere zu Einzelaspekten folgen können, wollen wir mit diesem bewusst knapp gehaltenen Text geben. Je kürzer er ist, desto holzschnittartiger muss er ausfallen; auch das wollten wir. Dadurch wiederum musste auf manche Nuancierung verzichtet werden. Die kann bei anschließenden Diskussionen folgen.

Die Bedeutung von Demokratisierung, Rechtsstaat, gutem Regieren usw. unterschätzen wir keineswegs. In unserem Aufruf ist aber nicht die Rede davon, weil wir seine Anstoßkraft nicht durch die Wiederholung weithin bekannter Positionen schwächen wollten.

Wenn Sie eine besondere, konkrete Beziehung zu den Themen "Afrika" und "Entwicklungshilfe" haben und dem "Bonner Aufruf" beitreten wollen, drucken Sie sich bitte das Unterschriftsformular aus, und unterzeichnen Sie es handschriftlich. Vergessen Sie nicht, darauf hinzuweisen, aus welcher Ihrer Tätigkeiten sich die besondere Verbindung zu unserem Thema ergibt. Dieser Hinweis soll knapp sein, da er mitveröffentlicht wird.

Schicken Sie das ausgefüllte und unterschriebene Formular bitte auf dem Postwege an

Kurt Gerhardt
Nassestr. 32
50939 Köln

oder per Fax an 0221 9434505       oder eingescannt per ePost an post@bonner-aufruf.eu

Falls Sie zum "Bonner Aufruf" Stellung nehmen wollen, können Sie das auf der Seite "EZ-Forum" tun. Ihre ePost-Adresse, um die wir Sie in diesem Fall bitten, wird nicht veröffentlicht.