Bonner Aufruf
 
 
 
  
 

Niebels Bilanz

Die bevorstehenden Bundestagswahlen legen nahe, die bisherige Arbeit des Ministers unter die Lupe zu nehmen. In der Koalitionsvereinbarung von 2009 wie auch in seiner Antrittsrede waren gute Regierungsführung, Bildung/Ausbildung, Gesundheit, ländliche Entwicklung, Klima-, Umwelt- und Ressourcenschutz sowie wirtschaftliche Zusammenarbeit besonders hervorgehoben.

Ist der Minister seinen eigenen Ansprüchen (siehe u.a. Internet-Adressen unten) gerecht geworden? Welche Entscheidungen und Handlungen schlagen positiv bzw. negativ zu Buche? War seine Politik den Herausforderungen der vier Jahre angemessen?

http://www.cdu.de/sites/default/files/media/dokumente/091026-koalitionsvertrag-cducsu-fdp.pdf

http://www.bmz.de Reden und Beiträge - Bundesminister D.N. - Oktober 2009

http://www.bmz.de/de/was_wir_machen/ziele/deutsche_politik/index.html

Die Diskussionsfrist ist abgelaufen.


11.09.2013, 18:50 Uhr
Johannes Michael Dr. Nebe, Trier
Hochschullehrer, Unterstützer des Bonmner Aufrufs
Ich nehme Stellung zur Veranstaltung im BMZ >"Fünf Jahre 'Bonner Aufruf' Gibt es eine andere Entwicklungspolitik"? am 29. August 2013.

Derartige Veranstaltungen sollten nicht nur kurz vor einer Bundestagswahl durchgeführt werden, sondern... (mehr)
08.09.2013, 17:00 Uhr
Jürgen Haushalter, 53340 Meckenheim
Ruheständler, Drei Jahre Projektarbeit in Lesotho
Bezug: BMZ-Pressemitteilung vom 29.8.2013
Zur jüngst im BMZ veranstalteten Podiumsdiskussion "Fünf Jahre Bonner Aufruf - Gibt es eine andere Entwicklungspolitik ?" ließ Staatssekretär Hans-Jürgen Beerfeltz vorab in einer Pressemitteilung verlauten,... (mehr)
06.09.2013, 14:11 Uhr
Elke Zarth, Segou, Mali
Unternehmerin, seit 20 Jahren in Mali
Ich reagiere auf die Äußerung von: Kurt Gerhardt zur Podiumsdiskussion 29.8 in Bonn und Torben Winter 31.8.

Kurt Gerhardt plädierte anlässlich der Podiumsdiskussion BMZ/Bonner Aufruf für eine Bewusstseinsänderung in der EZ - eine Schlüssel-Forderung,... (mehr)
01.09.2013, 11:45 Uhr
Volker Seitz, Six Fours les Plages
Botschafter a.D., 17 Jahre in 7 afrikanischen Ländern tätig
Ich reagiere auf:
Pressemitteilung des BMZ (siehe unter "Neues" vom 29.8.)

In der Presseerklärung des BMZ ist zu lesen: "Der Bonner Aufruf war eine radikale Ab­rech­nung mit der tra­di­tio­nel­len Ent­wick­lungs­hilfe.... (mehr)
31.08.2013, 13:01 Uhr
Torben Winter, Mannheim
Student, weltwärts-Freiwilliger 2010/2011 in Ghana
Ich reagiere auf die Äußerung von: Jürgen Haushalter (26.07.13)

Die positive Seite des weltwärts-Programms

Nach fünf Jahren weltwärts hat sich einiges getan: Rückkehrer fordern ihr Mitspracherecht und mischen sich mithilfe der Freiwilligenvertretung... (mehr)
30.08.2013, 11:25 Uhr
Helmut Danner, Nairobi
Ruhestand, 19 Jahre politische Bildung in Ägypten und Kenia.
Ich reagiere auf die Äußerung von Herrn Gerhardt vom 7.8.13:
Es gibt ausgezeichnete junge Unternehmer in Kenia und in anderen afrikanischen Ländern. Es sind hauptsächlich sie, die die Wirtschaft und mit ihr die Entwicklung ihres Landes vorwärtsbringen,... (mehr)
23.08.2013, 22:55 Uhr
Jürgen Haushalter, 53340 Meckenheim
Ruheständler, Drei Jahre Projektarbeit in Lesotho
Man reibt sich die Augen, wenn Bundes­ent­wick­lungs­mi­nister Dirk Niebel gegenüber der Nach­rich­ten­agentur dpa diese Woche folgendes Statement abgibt: "Das 0,7-Prozent-Ziel muss hinter­fragt werden. Viel Geld aus­zu­geben,... (mehr)
23.08.2013, 22:54 Uhr
Kurt Gerhardt, Köln
Journalist, 3 Jahre Landesbeauftragter des DED im Niger, Mitinitiator BA
Leider hat Minister Niebel sich - aus unerfindlichen Gründen - dazu hinreißen lassen, ein Klagelied mitzusingen, das in der Dritte-Welt-Szene, besonders in kirchlichen Kreisen, seit Jahren angestimmt wird: Die Agrarexportsubventionen der EU seien ein... (mehr)
16.08.2013, 23:29 Uhr
Dr. Birgit Loedige, Muenster
Aerztin, mehrere Jahre aerztlich taetig in Afrika
Entwicklungshilfe war seit den 50iger 60iger Jahren oft mit dem faden Beigeschmack von "mitleidsvoller Hilfe fuer die armen Schwarzen und Asiaten" verbunden.
Wiedergutmachung fuer die Folgen des Kolonialismus ist ein anderes Schlagwort, genauso... (mehr)
09.08.2013, 17:28 Uhr
Elke Zarth, Segou/Mali
Unternehmerin, seit 20 Jahren in Mali
Um die Entwicklung einer tragfähigen Wirtschaft und den dazu gehörenden mittelständischen Unternehmen in den Subsaharaländern nachhaltig zu betreiben, muss man sich mit der spezifischen Struktur und den Wirkzusammenhängen der Gesellschaften auseinandersetzen.... (mehr)
08.08.2013, 10:47 Uhr
Volker Seitz, Bonn
Botschafter a.D., 17 Jahre in 7 Ländern in Afrika tätig
Ein Problem konnte oder wollte bislang keiner der Minister lösen: Seit Jahrzehnten wird Entwicklungspolitik mit gigantischem Personal-und Finanzeinsatz betrieben. Die ursprüngliche Idee, dass deutsche Fachkräfte einen begrenzten Zeitraum ohne Erwerbsabsichten... (mehr)
07.08.2013, 22:31 Uhr
Kurt Gerhardt, Köln
Journalist, 3 Jahre Landesbeauftragter des DED im Niger, Mitinitiator BA
Ich reagiere auf die Äußerung von: W. Hoffer vom 1.8.

Ich möchte ein Wort für die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft einlegen:

Wenn afrikanische Staaten aus eigener Kraft in mehr und bessere Bildung, Gesundheitsversorgung, Infrastruktur usw.... (mehr)
03.08.2013, 15:23 Uhr
Peter Röhrig, Leverkusen
Journalist, ehem. Pressesprecher BMZ, u.a. ehem. Landesdirektor DED, u.a. Sambia, Vietnam, Palästina
Die Masse der Unsäglichkeiten, die sich der jetzige Minister geleistet hat, ist nicht zu toppen. Es geht nicht um Ungeschicklichkeiten, die ihm einige Medien anlasten. Auch nicht darum, wenn auch gravierend genug, dass Journalisten sich bedrängt fühlen,... (mehr)
01.08.2013, 19:14 Uhr
Kurt Gerhardt, Köln
ehem. Journalist, 3 Jahre Landesbeauftragter des DED im Niger
Ich reagiere auf die Äußerung von:
V. Seitz, 30.7.

Die Schaffung der GIZ mag betriebswirtschaftlich und aus Gründen besserer Steuerung sinnvoll sein.
Neue Strukturen sagen allerdings nichts über das Entscheidende aus: entwicklungspolitische... (mehr)
01.08.2013, 12:07 Uhr
Wilfried Hoffer, Frankfurt
Rentner, 10 J ZDF-Redakteur, 6 J Gutachter, 14 J Mali
Wie man weiß, legt Herr Niebel großen Wert auf die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft. Das fleißige Ministerium hat dazu auch eines von 35 Strategiepapieren verfasst mit dem Titel "Märkte entwickeln, Wohlstand schaffen, Armut reduzieren, Verantwortung... (mehr)
31.07.2013, 11:44 Uhr
Volker Seitz, Bonn
Botschafter a.D., 17 Jahre in Afrika tätig
Drei Millionen Euro hat sich das Ministerium bzw. der Steuerzahler kürzlich die Imagekampagne für die Hilfsindustrie kosten lassen. Dies ist nicht überraschend, ist das BMZ doch hauptsächlich mit der Verteilung von Geld befasst. In der Zeitschrift... (mehr)
30.07.2013, 15:59 Uhr
Volker Seitz, Bonn
Botschafter a.D., 17 Jahre in Afrika tätig
Die Schaffung der Entwicklungsagentur GIZ 2011 die die bisher nebeneinander arbeitenden Organisationen GTZ, DED und InWEnt ersetzt, rechne ich BM Niebel positiv an. Dies ermöglicht die Vermeidung von Mehrfachstrukturen .Nicht schlecht ist der "Menschenrechts-TÜV"... (mehr)
29.07.2013, 16:27 Uhr
Adjoa Frimpong-Boateng, Tübingen
Augenärztin, aus Ghana
Ich reagiere auf die Äußerung von: Herrn Albrecht Heise,

Vielen Dank für ihre ehrlichen Zeilen!
29.07.2013, 15:26 Uhr
Albrecht Heise, Freiburg
Journalist, Autor, 45 Jahre berufliche Afrikaerfahrung
Schon seit 50 Jahren tun wir so, als wollten und könnten wir Afrika helfen sich zu entwickeln. Und mit jeder Legislaturperiode kommen mir diese Absichtserklärungen zynischer vor. Den Afrikanern, die ich kenne, klingen sie schon lange wie Hohn.

Würde... (mehr)
29.07.2013, 09:08 Uhr
Helmut Danner, Nairobi
Ruhestand, 19 Jahre politische Bildung in Ägypten und Kenia.
Ich reagiere auf die Äußerung von: Jürgen Haushalter.
Was Jürgen Haushalter beschreibt, demonstriert deutlich unsere festgefahrene Sicht auf EZ: Wir sehen 'Entwicklung' einzig aus unserer westlichen, deutschen Perspektive; wir sind unfähig, uns... (mehr)
26.07.2013, 12:47 Uhr
Jürgen Haushalter, 53340 Meckenheim
Ruheständler, Drei Jahre Projektarbeit in Lesotho
Mein Beitrag zur Bilanz der Entwicklungspolitik zielt auf das von Minister Niebel forcierte Programm weltwärts. Initiiert wurde es 2008 von seiner Vorgängerin Heidemarie Wieczorek-Zeul, federführend betreut wird es inzwischen von der GIZ.

Als... (mehr)
25.07.2013, 14:18 Uhr
Helmut Danner, Nairobi
Erziehungswissenschaftler, 19 Jahre politische Bildung in Ägypten und Kenia
Wenn im Rahmen des "Bonner Aufrufs" kritisch auf "Niebels Bilanz" geschaut werden soll, dann liegt es nahe, sich einiger Forderungen des "Bonner Aufrufs" zu erinnern, formuliert zum Anlass der Regierungsbildung. Jene Forderungen können und müssen mit... (mehr)